Sie sind hier AmbulanzenZentrale Notaufnahme

Zentrale Notaufnahme

Die Zentrale Notaufnahme (ZNA) der Klinik Hallerwiese-Cnopfsche Kinderklinik behandelt jährlich ca. 33 500 Patienten.  Über das IVENA-System (www.ivena-mittelfranken.de) sind wir an die Integrierte Rettungsleitstelle (ILS) angeschlossen und stehen für Akutzuweisungen (z.B. Rettungsdienst/Notarzt) der Metropolregion (24/7) als Haus der Versorgungsstufe 1 (gemäß GBA Beschluss) stets zur Verfügung.

Leistungen

1.

Akute internistische Erkrankungen und Symptome

(Abteilung Innere Medizin, Leitung: Dr. med. Flüeck)

  • Erkrankungen im Verdauungstrakt (z.B. unklarer Bauchschmerz, Magen- oder Darmblutungen, Gelbsucht, Erbrechen)
  • Herz-/Kreislaufstörungen (z.B. Brustschmerzen, Herzrhythmusstörungen, Herzschwäche, Ohnmachtsanfall, Kreislaufkollaps)
  • Lungenerkrankungen (z.B. Lungenentzündung, Bronchitis, Atemnot)
  • Hormon- und Stoffwechselstörungen (z.B. Blutzuckerentgleisungen)
  • Erkrankungen der Nieren (z.B. Nierenversagen)
  • Bluterkrankungen (z.B. Blutarmut)
  • Infektionserkrankungen (z.B. unklares Fieber, Harnwegsinfekte, Atemwegsinfekte, Darminfekte)
  • Vergiftungen (z.B. Alkohol, Drogen)
2.

Akute chirurgische Erkrankungen und Symptome

(Abteilung Chirurgie, Leitung: Prof. Dr. med. Günther)

  • Akute Bauchschmerzen (z.B. bei Blinddarm- und Gallenblasenentzündung, Divertikulitis, Magen- oder Darmdurchbruch, sonstige Entzündungen und Abszessbildungen, Darmverschluss und -verschlingung)
  • Akute Beschwerden an After und Gesäß (z.B. Abszessbildungen und Fisteln, eingeklemmte oder blutende Hämorrhoiden)
  • Keine Behandlung von Unfällen und Verletzungen!
3.

Akute gynäkologische Erkrankungen und Symptome

(Abteilung Gynäkologie, Leitung:  Dr. Owsianowski)

  • Unklare Unterleibserkrankungen
  • Blutungen aus der Scheide
  • Gebärmuttervorfall
  • Akute Beschwerden in der Schwangerschaft

Bei anstehender Geburt werden die „Patientinnen“ direkt im Kreißsaal aufgenommen.

Mehr zum Thema Schwangerschaft & Geburt finden Sie hier.

4.

Kinderchirurgische Notfälle

(Abteilung Kinderchirurgie, Leitung: Prof. Dr. med. Stehr)

  • Verletzungen (z.B. Wunden, Knochenbrüche, Verbrennungen)
  • Durchgangsarztverfahren (z.B. Schulunfälle)
  • Akute Bauchschmerzen (z.B. Blinddarmentzündung)
5.

Pädiatrische Notfälle (Notfälle von Kindern und Jugendlichen)

(Abteilung Pädiatrie, Leitung: Prof. Dr. med. Schroth)

• Erkrankungen im Verdauungstrakt (z.B. Bauchschmerzen, Durchfälle, Erbrechen
• Herz-/Kreislaufstörungen (z.B. Ohnmachtsanfall, Kreislaufkollaps)
• Lungenerkrankungen (z.B. Asthmaanfälle, Bronchitis, Lungenentzündung)
• Neurologische Erkrankungen (z.B. Krampfanfälle, Ausfallserscheinungen)
• Stoffwechselstörungen (z.B. Blutzuckerentgleisungen)
• Erkrankungen der Nieren (z.B. Harnwegsinfekte)
• Bluterkrankungen (z.B. Blutarmut)
• Infektionserkrankungen (z.B. fieberhafte Erkrankungen der Atemwege, der Weichteile, des Harntraktes)
• Vergiftungen (z.B. Alkohol, Drogen)
• Erkrankungen der Neugeborenenperiode (z.B. Gelbsucht, Gedeihstörungen)
• Erkrankungen des Immunsystems (z.B. allergische Reaktionen, rheumatologische Erkrankungen)
• Erkrankungen des Bewegungsapparats (z.B. Hüftschmerzen, Gelenkschwellungen)
• Erkrankungen der Haut (z.B. Ausschläge, Neurodermitis)

Die Untersuchung und Behandlung unserer Patienten erfolgt nach einer bei Aufnahme durchgeführten Ersteinschätzung und sich darauf ergebenen Dringlichkeit der Erkrankung.

In unseren Zentralen Notaufnahme halten wir für Sie ein Team aus speziell geschulten Pflegekräften, Medizinischen Fachangestellten und Ärzten vor, um akute Notfälle jederzeit und qualifiziert zu behandeln. Bei lebensbedrohlichen Erkrankungen erfolgt die Aufnahme auf die jeweilige Intensivstation.

Gut zu wissen

Rund um die Uhr stehen das Labor sowie die radiologische Einheit (inklusive Computertomograph [CT]) zur Verfügung. Dies erfolgt in Kooperation mit der Radiologie der Universitätsklinik Erlangen. Zudem werden zeitkritische diagnostische Untersuchungen (z.B. Bedside-Ultraschall, EKG, etc.) ebenfalls in unserer Zentralen Notaufnahme ausgeführt.


Bei nicht akut bedrohlichen Erkrankungen ist zunächst eine Vorstellung beim Hausarzt oder ein Anruf beim ärztlichen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) empfohlen (Telefon 116117). Auch ohne vorliegende stationäre Einweisung können sich alle Patienten im Notfall vorstellen.
Sollten Sie den Weg in die Notaufnahme nicht alleine schaffen oder sich zu krank fühlen, rufen Sie den Rettungsdienst unter der europaweit einheitlichen Telefonnummer 112.

Kontakt

Telefon: +49 911 3340-2999 (Information)
Telefon: +49 911 3340-3700 (Pflege)

Telefax: +49 911 3340-3737

Ärztliche Leitung: Dr. med. Tobias Hübner/Dr. med. Felix Hammer
Pflegerische Leitung: Iris Harlander 

 

Erreichbarkeit

Wir sind Montag bis Sonntag- 24 Stunden täglich - für Sie da!

Aktuelles zum Coronavirus

Aktuelle Regelungen finden Sie hier.